Teams Orientierung geben, damit sie mit Zuversicht ihre Potentiale nutzen: Findet Euer WARUM

Eine praktische Entdeckungsreise nach Simon Sinek

Als ich vor einiger Zeit bei einer Recherche auf Simon Sinek stoß, fühlte ich mich von seiner Theorie des „Golden Circle Prinzips“ sofort angezogen: So klar auf den Punkt, einfach, kraftvoll und dazu noch biologisch begründet. Natürlich muss der Ausgangspunkt für alles Tun eine Antwort auf die Frage WARUM haben. Worum es geht erklärt Simon Sinek in einem TED-TALK: https://www.youtube.com/watch?v=qp0HIF3SfI4

People don’t buy WHAT you do. They buy WHY you do it. Simon Sinek

Teams sollten eine Idee von ihrer Vision und von ihren Werten haben. Doch die Mission, die Reason Why macht das Leitbild erst vollständig und ist Basis für alles weitere Handeln: Leitlinien, Handlungen, letztlich Produkte und alle Ergebnisse.

Jedes Projekt, das je gemacht wurde, egal wie groß und kompliziert, hat als der Traum einer Person begonnen. Wenn es der Traum einer einzelnen Person bleibt, sind solche Projekte am schwierigsten zu machen. Die besten Träume sind die, die du mit anderen teilst. Das Allerbeste ist, wenn du ein Team um deinen Traum aufbaust, das dich unterstützt, wenn du hinausgehst um deinen Herausforderungen ins Gesicht zu blicken.

Nicht nur für die Zusammenarbeit, sondern auch für das so wichtige Gefühl des Zusammenhalts (gerade in unsicheren Zeiten) ist ein klares Unternehmensleitbild zentral: Was ist unser WARUM und und WOFÜR, in welche Richtung wollen wir etwas und auch uns selbst gemeinsam verändern?

Lasst Euch begleiten auf Eurer Entdeckungsreise zum WARUM!

In einem Team-Tagesworkshop erarbeiten wir einen ersten Wurf Eures WARUMs sowie einen konkreten Aktionsplan für die nächsten Schritte für Euch.

 

Fallstudie: Hotel SCHINDLERHOF

Herausforderung

Das Leitbild bedarf einer Überarbeitung, Standards und Aufgabenplanungen müssen aktualisiert und emotionalisiert werden. Als Basis für die Überarbeitung wurde zunächst an der Ausrichtung gearbeitet: Das WARUM.

Strategie

Bildung einer schlagkräftigen „Task force“ aus einigen wenigen jungen Teammitgliedern sowie der Unternehmerfamilie. Moderierte Workshops „Entdeckungsreise des WARUM“. Anschließend Überarbeitung der Standards und Aufgabenplanungen.

Ergebnis

Durch ein klares WARUM konnten die drei Instrumente völlig neu und hoch emotional gestaltet werden, so dass der Schindlerhof damit wieder das „Best Practice Beispiel“ für seine Branche (Hotellerie und Gastronomie) kreiert. Der Schindlerhof stärkt damit seine Arbeitgeber Marke enorm und erhält automatisch mehr Initiativ-Bewerbungen.

“Ein großer Wurf! Durch die liebevoll strukturierte Moderation von Meike haben wir innerhalb kurzer Zeit unser WARUM schriftlich fertig gestellt – und sind begeistert. Das WARUM zu definieren ist unsere Basis für einen gelungen Refresher von Leitbild und Organisationsstruktur.”

Klaus Kobjoll, Schindlerhof